Tag 2 Vegesack - Bremerhaven

Freitag, 12.07.2019

Heute verlassen wir Vegesack. Eine nette kleine Stadt mit durchaus Bummelpotential. Unsere Tour führt uns weiter an der Weser entlang. Diesmal fahren wir am rechten Weserufer bis zur Fähre Farge. Im ersten Teil hangeln wir uns über Straßen und den Wätjenspark bis Blumenthal und ab da dann immer am Fluss, sehr schön.

Mit der Fähre in Farge setzen wir  ans linke Ufer über um dann, hinter dem Damm, vorbei an richtig herrlichen reetgedeckten Häusern bis zum "Melkhus" zu fahren.

Hier müssen wir natürlich stoppen. QUARK und Kaffee genießen und die Störche mit ihren Kindern sitzen auch auf dem Dach.

Super Pause. Der Altbauer erzählt uns, dass es nur noch 3 Milchbauern gibt. Die Auflagen seien so hoch, die Ausgaben für Melkmaschinen sehr teuer und nicht durch die Fördermittel alleine finanzierbar und, der Regen fehlt. Eine 2. Ernte wird bestimmt ausfallen um die Tiere selber versorgen zu können. Nichts desto trotz wünscht er uns eine gute Fahrt, regnen könne es ja nachts.

Durchs Elsflether Sand fahren wir zum Hunte Sperrwerk. Die Brücke schließt nur zu jeder vollen Stunde und ist immer wieder ein Guck- Erlebnis. 

Das Sperrwerk erfolgreich überquert, führt unser Weg durch Brake bis zur Fähre Sandstedt. 

Die Fähre zu nutzen ist eine tolle Sache. Es ist preiswert und verschafft einem gestressten Po eine kleine Pause. Mit dem Wetter haben wir Glück. Es nieselt mal kurz und wir haben fast nur Rückenwind. Es sind kaum Leute unterwegs. Dafür begegnen wir einem Reh, jeder Menge Schafe und ein paar Hasen. Sogar eine Schwalbe begleitet uns eine ganze Weile. 

Bremerhaven ist am Horizont schon fast zu erkennen. Mal vor und mal hinter dem Damm entlang führt der Weg  durch Naturgebiet, Seenlandschaft und an der Weser entlang bis zur Doppelschleuse. Unser Hotel erwartet uns. 

Zimmer beziehen, erst mal die Füße hochlegen und die Aussicht genießen.